Häufig gestellte Fragen

Sollte Deine Frage nicht dabei sein, tipp uns eine eMail.
inspiration(at)vivacitalogie.com

Ist es wichtig, dass ich vor meinem inneren Auge etwas sehe?

Nein. Im Rahmen unserer geführten Meditationen wirst Du mitgenommen und die Blockaden lösen sich auf. Wenn Du etwas siehst, ist das schön, hat aber auf die Wirkung der Meditation keinen Einfluss.

Es ist sogar eher typisch, dass man wenig sieht. Die Wahrnehmung schärft sich über die Zeit. Es ist aber bei jedem individuell, wie viel er sieht oder nicht, denn die Hellsinne entwickeln sich auch individuell. Es gibt Hell-Sehen, -Hören, - Riechen, - Schmecken, - Fühlen und Hell-Wissen. Irgendwann später führen auch die sich zusammen.

Mir schießen dauernd irgendwelche Gedanken in den Kopf.

Folgende Aussage hören wir häufiger:
"Ich kann nicht meditieren wie die Mönche in Tibet, meinen Kopf leeren und an nichts denken. Mir schießen dauernd irgendwelche Gedanken in den Kopf. Das ist einfach nichts für mich."

Die Methode der Vivacitalogie unterscheidet sich davon grundlegend. Daher sprechen wir auch gerne von mentalen Übungen anstatt von Meditationen.

Das Ziel der Übungen der Vivacitalogie ist, Dich von Beschränkungen in der Aura zu befreien und Deine Energie frei fließen zu lassen.

Gedanken sind oft nicht frei, sondern entstehen aufgrund von beschränkenden Strukturen in der Aura, z.B. Sorgen.

Wenn im Rahmen einer geführten Meditation Gedanken und Gefühle hoch kommen, dann hängen sie mit der Beschränkung zusammen, die aufgelöst wird. Das ist so gewollt und richtig. Dann werden die Ursachen aufgelöst und Du bist anschließend befreit.

Natürlich kann auch ein profaner Gedanke hoch kommen, der nichts mit Blockaden zu tun hat. Das ist aber kein Problem. Lass ihn kurz zu und fokussiere Dich dann wieder auf die geführten Schritte der Meditation. Die Wirkung unserer Übung stellt sich trotzdem ein.

Alltags-Tauglichkeit ist uns sehr wichtig, denn das ist das reale Leben.

Einige Übungen sind deshalb auch so konzipiert, dass Du sie im Alltag direkt anwenden kannst, wie z.B. "Angst sofort lösen", der "Opferdosenöffner" oder "Kabel trennen".

Ich schlafe bei der Meditation ein. Wirkt sie trotzdem?

Einschlafen während der Meditation ist ein Zeichen für Energie-Erhöhung und dafür, dass Du es Dir vorher schön bequem gemacht hast. Das ist gut.

Die Meditation wirkt trotzdem. Auch wenn Du schläfst, ist Dein Gehör aktiv. Das stellt sich ja nie ab. Daher läuft die Meditation einfach weiter und in Deinem Bewusstsein ergeben sich trotzdem die gewünschten Veränderungen.

Lade Dir die Meditationen auf Dein Mobiltelefon bzw. MP3 Player. Wir haben sie extra nummeriert, damit sie dort gleich in der richtigen Reihenfolge drauf sind. Wenn Du einschläfst, laufen alle Meditationen nacheinander ab und tun ihre Wirkung, während Du schläfst.

Woran erkenne ich, dass eine Meditation gewirkt hat?

Es kann sein, dass Du während der Meditation kribbelig und unruhig wirst. Das ist ein Zeichen dafür, dass sich viel Energie löst. Das ist gut.

Wenn Du nach der Meditation die Augen wieder öffnest, hast Du für ein paar Sekunden eine Art Rundum-Blick. D.h. Du fokussierst nicht irgendeinen Punkt im Raum, sondern hast quasi von ganz links bis ganz rechts alles gleichzeitig im Blick. Daran erkennst Du, dass die Meditation gewirkt hat.

Ein anderer Aspekt ist, dass Du anschließend noch einmal in das Gefühl hineinzugehen versuchst. Du hattest vielleicht Angst verspürt oder Dich geärgert.
Das Gefühl sollte dann komplett weg sein. Als hättest Du den Stecker gezogen.

Es kann sein, dass direkt im Anschluss an die Meditation weitere Beschränkungen aus dem Unterbewusstsein nach oben kommen. Das ist gerade bei Opferdosen der Fall. D.h. Gefühlen wie gereizt sein, fremdbestimmt sein und ohnmächtig, Veränderungen selbst herbei zu führen.
Wiederhole einfach die Übung.

Den Opferdosen-Öffner oder auch „Angst sofort lösen“ hast Du schnell auswendig gelernt, weißt, wie Du in die höheren geistigen Potentiale kommst und kannst die Übung dann in 1-2 Minuten eben schnell machen.
Ist die Struktur weg, ist das negative Gefühl sofort weg.

Geht das wirklich, Ängste einfach so aufzulösen?

Hier ist die Antwort: Ja und Nein.

Ja! Mit unseren Übungen kannst Du Ängste auflösen. Sie sind dann komplett weg.

Nein. „Einfach so“ geht das natürlich nicht.

Die Ursache für das Gefühl von Angst, Sorge oder Unsicherhiet ist eine Blockade bzw. Röhrenstruktur in der Aura. Auf der Bewusstseins-Ebene der Gedanken, d.h. unserem Tagesbewusstsein, ist es sehr schwer, wenn überhaupt möglich, die Struktur aufzulösen.

Der Schlüssel ist, in die höheren geistigen Potenziale zu gehen und von dort aus die richtigen Maßnahmen durchzuführen. Die von uns entwickelten Übungen machen genau das. Sie führen Dich in die richtige Bewusstseins-Ebene und lösen dann Ängste auf.

Die Anwendung und Durchführung ist dann sehr einfach und für jeden möglich.

Wir haben eine Übungen, die Transformation der Vergangenheit, die ca. 23 Minuten dauert. Da machst Du einfach die geführte Meditation mit. Fertig.

Die geführte Meditation „Angst sofort lösen“ ist relativ kurz und Du kannst sie nach ein paar Mal auswendig. Du bekommst schnell mit, wie Du in die höheren Bewusstseins-Ebenen gehst und brauchst dann die Führung nicht mehr. Du kannst dann immer und überall, wenn etwas hoch kommt, sofort die Strukturen auflösen.

Unterschied zwischen Überwinden und Auflösen von Ängsten

Es gibt verschiedene Methoden, Ängste zu überwinden. Unter anderem sind das die meisten Tipps, die Du im Internet so finden kannst. Dazu gehört auch, sich bewusst in Situationen zu begeben, vor denen man Angst hat, um dann zu erkennen, dass es gar nicht so schlimm ist.
Damit löst Du die Struktur in der Aura aber nicht auf!

Unsere Methode ist anders.

Wir helfen Dir dabei, die Ängste wirklich aufzulösen. Dann ist einerseits die Angst weg. Andererseits steigt dadurch Deine Lebensenergie an, weil die Energie wieder freier und schneller fließen kann. Mit steigender Lebenskraft gibt es immer weniger Situationen, welche Dir Angst machen.
Wenn Du Star Trek oder Star Wars kennst, wäre das so, als wenn Du Deinen Schutzschild groß und stark machst, so dass Dich nichts mehr anficht.

Wenn Du weißt, wovor Du Angst hast, kannst Du nach und nach die einzelnen Themen angehen und über die Transformation der Vergangenheit auflösen.

Wenn Dich etwas überrumpelt, d.h. eine Resonanz oder ein Ereignis lässt eine Angst-Struktur aus Deinem Unterbewusstsein hochkommen, dann löst Du die Struktur mit „Angst sofort lösen“ auf.

Was heißt „Ursache“ auflösen?

Es gab ein ursächliches Erlebnis, bei dem Du Angst hattest. Z.B. ist ein großer Hund bellend auf Dich zugelaufen, als Du im Alter von 1 gerade laufen konntest. Diese Angst ist natürlich. Wenn Gefahr droht, wirst Du immer Deine natürlichen Instinkte behalten.

Aufgrund dieses Erlebnisses kann aber eine Angst-Struktur in Deiner Aura entstanden sein.

Wenn Du Dich an das Erlebnis erinnerst, oder ein aktuelles Erlebnis die Struktur anregt, zieht sich wieder Dein Magen zusammen, Du atmest schwer etc. D.h. das Gefühl kommt wieder hoch. Dann ist die Ursache für das Gefühl die Angst-Struktur in Deiner Aura.

Wenn wir also von „Ursache auflösen“ sprechen, dann meinen wir damit nicht das originäre Erlebnis, sondern die Strukturen, die sich in Deiner Aura festgesetzt haben und Dich dauerhaft belasten.

Kann ich ALLE Ängste, Opferdosen etc. auf einmal auflösen?

Leider nein. Das geht nur nach und nach. Unser Körper könnte das sonst nicht verarbeiten.

Mit jeder aufgelösten Struktur in der Aura steigt Deine Energie an. Nach und nach baut sich dann Dein Körper, insbesondere Dein Gehirn, so um, dass Du mehr Energie verarbeiten kannst.

Unser Leben und Bewusstsein steuert das automatisch, so dass Du nur so viel auflösen kannst, wie gerade richtig für Dich ist. Der Prozess ist so:

Dich beschäftigt etwas, dann löst Du die Struktur auf. Sie ist weg und die Energie steigt. Du fühlst Dich wohl. Dein Körper baut sich im Hintergrund um. Dann kommt das nächste Thema hoch. Du löst wieder die Strukturen auf usw.

Wann das nächste Thema hoch kommt, ist individuell. Sofort anschließend oder Tage später. Das steuert Dein Bewusstsein automatisch. Wenn Du genug aufgelöst hast, kommt erst mal nichts mehr hoch. Du hast unbeschwerte Tage, bist fröhlich und glücklich, bis Dein Körper soweit ist, das nächste Thema anzugehen.

Der organische Wachstumsfaktor liegt bei 1,6. D.h. Du kannst eine Menge an Strukturen auflösen, bis Du an diesen Faktor heran kommst.

Wir haben unsere Meditationen so entwickelt, dass genau das aufgelöst wird, was Dich gerade beschäftigt. Darüber sind sie immer im Einklang mit Deinem Leben.

Könnt Ihr die Ängste und sonstigen Beschränkungen für mich auflösen?

Aus unserer Sicht ist es ein Privileg, die Fähigkeit zu erwerben, Ängste und andere Strukturen selbst und sofort auflösen zu können.

Damit übernimmst Du selbst die Kontrolle darüber, ob Du negative Gefühle zulassen willst, gegen die Du Dich bisher vielleicht nicht wehren konntest.

Darüber gestaltest Du Dein Leben auf einer Ebene, die Du bisher vielleicht nicht für beeinflussbar gehalten hast. Konkret heißt das z.B., Deine Ausstrahlung zu verändern, Leichtigkeit zu entwickeln, Entscheidungen nach Herzenswünschen zu treffen und nicht nach „was ist, wenn xy passiert?“

Wenn sich das Gefühl einstellt, diese Möglichkeiten selbst in der Hand zu haben, ist es großartig.

Andernfalls könnte eine Abhängigkeit entstehen, dass jedesmal, wenn irgendetwas hoch kommt, die Hand zu uns ausgestreckt wird. In unserem idealen Weltbild gibt es keine Abhängigkeiten.

Ein anderer Punkt ist, dass es typischer Weise recht viele Beschränkungen gibt. Da ist es viel schöner, das eben schnell selbst zu erledigen, als auf einen Termin zu warten.

Solltest Du aber an eine Grenze stoßen oder eine Blockade nach mehreren Versuchen nicht selbst aufgelöst bekommst, schreib uns!

Wenn Du das Kraftpaket eine Zeit lang intensiv angewendet hast, dann kommen ggf. tiefer gelegene Strukturen hoch, die anders geartet sind und die mit dem Kraftpaket nicht zu lösen sind.
Dabei helfen wir Dir dann persönlich.

Wie läuft ein individueller Beratungstermin ab?

Du kommst vorbei und erzählst Deine Herausforderung. Michael "schaut" dann nach, was die Ursachen für Dein Problem sind.

Er wird Dir dann präzise erläutern, was die Ursachen sind. Ob es Beschränkungen sind und welche Art, womit sie zu tun haben, ob sie individuell oder gesellschaftlich oder familiär sind, ob das Problem aus diesem Leben stammt, oder, oder, oder.

Danach wird besprochen, was möglich ist, was Du oder Michael tun können, und ob er und Du das auch möchten, wann der richtige Zeitpunkt dafür wäre etc.

Ursachen können sehr vielfältig und sehr unerwartet sein. Es gibt alles das, was es - nach unserem Verstand geurteilt - eigentlich nicht geben kann. Darüber hinaus gibt es dann noch viel mehr…

Die typischen Probleme, mit denen die meisten von uns zu kämpfen haben, sind aber zunächst die, welche Du mit dem Kraftpaket bewältigen kannst.

Scheu Dich nicht, uns zu kontaktieren!!!

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Manche Dinge versteht man auch erst, nachdem man sie erlebt hat.

Wir freuen uns auf Deine eMail an inspiration (at) vivacitalogie.com