Shiatsu Meridiane Energiefluss

Mehr zu energetischen Blickwinkeln...

 

 

Transkript für Schnellleser

Shiatsu – Meridiane Energiefluss

Herzlich willkommen bei der Vivacitalogie.

Shiatsu – Bedeutung und Ursprung

Die Methode ist relativ bekannt und es gibt gewisse Parallelen zur Akupunktur und Akupressur. Welche das sind möchten wir kurz vorstellen.

Wie man hier sieht, gibt es ein Meridiansystem als Schnittstelle zwischen geistigen und körperlichen Prozessen. Aber erst mal zur Herkunft vom Shiatsu. Der Ursprung der Methoden kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin TCM. Die Bedeutung des Begriffes „Shiatsu“ ist Fingerdruck. Geprägt wurde das Ganze aber erst etwas später. Grundlage ist, wie bei der Akupressur und Akupunktur, das Ki, das Chi. Das sind Synonyme für Lebensenergie. Der freie Energiefluss ist das Entscheidende dabei.

Die Grundlage ist, fließt die Energie frei, gesundet der Körper automatisch. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Für alle körperlichen Prozesse ist ein energetisches Prinzip vorgeschaltet, ein Konstruktionsplan des Körpers, die Aura. Wird die Aura frei mit Energie versorgt und kann dieses System alle Körperareale mit Energie versorgen, dann gesundet der Körper automatisch.

Das Shiatsu Prinzip wurde Anfang des 20. Jahrhunderts noch einmal neu kombiniert. Ursprünglich war es das Meridiansystem aus der traditionellen chinesischen Medizin, bei der es um das Meridiansystem als solches ging. Irgendwann wurde es kartographiert, aber es kamen noch fünf Wandlungsphasen hinzu. Das sind die fünf Elemente, die man auch aus dem Feng-Shui kennt, also die Fünf-Elemente-Lehre.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden in Japan das Meridiansystem, Elemente aus Akupunktur und Akupressur, die 5-Elemente-Lehre sowie verschiedene energetische Körperarbeitstechniken und manuellen Behandlungsmethoden neu kombiniert und unter dem Begriff „Shiatsu“ vereint.

Funktionsweise des Shiatsu

Ähnlich dem, wie wir das schon bei der Akupunktur und Akupressur vorgestellt haben, besteht unser Bewusstsein aus verschiedenen Wahrnehmungsorganen, die man auch als Chakren bezeichnen kann. Es gibt zwei Haupt-Eintrittsstellen von Energie, blauer von oben und roter von unten, Yin und Yang und die verschiedenen Chakren. Die fünf Wandlungsphasen beim Shiatsu sind bezogen auf fünf Elemente. Wir Menschen haben uns mittlerweile etwas weiter entwickelt, sodass die Fünf-Elemente-Lehre sich eigentlich mindestens Richtung Acht-Elemente-Lehre weiterentwickeln müsste. Wenn aber die fünf Elemente angeregt werden, ist das auch schon mal kraftbringend und es kann grundlegende Ursachen von Problematiken lösen.

Beschränkungen der Lebenskraft Chi als Ursache

Tritt eine Beschränkung auf, eine Blockade, eine Angst, eine Sorge oder was auch immer im Alltag entstehen kann – teilweise haben wir diese Problemstellung schon mitgebracht -, dann wird ein gewisses Areal innerhalb unseres Bewusstseins gestaut. Das heißt, der freie Energiefluss ist nicht mehr frei und in der Folge können bestimmte körperliche Prozesse gestört werden.

Jetzt kann man über verschiedene Druckpunktmassagen oder auch durch manuelle Körpertherapien bestimmte Energie-Punkte wieder aktivieren, d.-h. den Energiefluss wieder aktivieren. Auf diese Weise können Beschränkungen überwunden werden. Vereinzelt lösen sich die Beschränkungen sogar auf. In der Regel ist es aber mindestens der Fall, dass temporär Energie zu bestimmten Arealen fließt, wo die Energie vorher gestaut war, sodass wieder bestimmte Prozesse in Gang kommen und die Unterversorgung an Energie zunächst überwunden wird.

Betrachten wir die Bewusstseinsebenen. Je nachdem wo bestimmte Beschränkungsmuster liegen, werden unterschiedliche Funktionen des Körpers beeinträchtigt oder beschränkt. Mittels Shiatsu können diese Beschränkungen überwunden und eventuell sogar die Struktur aufgelöst werden, so dass der Energiefluss frei und der Körper wieder vollständig versorgt wird. Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Zumindest kommt die Energie eine Zeit lang wieder in den freien Fluss, auch wenn die Struktur sich nicht aufgelöst hat. Man hat dann eine Zeit lang Ruhe und muss die Behandlung danach wiederholen, was aber auch kein Problem ist.

Andere alternative Heilmethoden

Es gibt auch andere alternative Heilmethoden, mittels derer man sich an die wirklichen Ursachen heranmachen kann, diese klar identifizieren und auflösen kann. Shiatsu ist eine Methode, die ganz klar in die richtige Richtung geht, nämlich Ursachen von Grundproblematiken zu lösen und durch einen freien Energiefluss zu ersetzen. D.h. Shiatsu fokussiert die Ursachen und nicht die Behandlung von Symptomen. Das ist genau die richtige Richtung.

Ein Unterschied zwischen Shiatsu und der Akupunktur und Akupressur ist der, dass beim Shiatsu das gesamte Meridiansystem betrachtet wird, während bei der Akupunktur und Akupressur der Fokus auf einzelnen Knotenpunkten liegt, an denen Druck ausgeübt wird. Damit ist Shiatsu eine Weiterentwicklung, welche den gesamten Energiefluss betrachtet.

Wenn du mehr erfahren willst über die Lebenskraft Chi, über die Funktion des Bewusstseins als Schnittstelle zum Körper. Welche Bewusstseinsebenen welchen Teil unseres Körpers steuern u.v.m. Klicke einfach auf den Link unterhalb des Videos und dann kommst du zu verschiedenen Beiträgen von uns.

Erst mal herzlichen Dank fürs Zuhören.

Eure Vivacitalogie