Qi - Die Lebensenergie

Die Lebensenergie Qi spielt eine entscheidende Rolle in allen Facetten unseres Lebens. Dabei stellen sich folgende Fragen:

Was hat Energie mit meinem Leben zu tun?
Wo kommt die Energie her?
Was ist die Aura, das menschliche Bewusstsein?
Welche Energien sind für den Menschen wichtig?

 

Der Zusammenhang von Energie und Materie

Alles ist Energie. Mit unseren Augen sehen wir Materie, also Dinge, die wir anfassen können, wie Menschen oder Steine.

Physikalisch betrachtet besteht die Materie aus Molekülen und diese aus Atomen. Bei Atomen wird zwischen Atomkern (Protonen & Neutronen) und Atomhüllen (Elektronen) ... unterschieden (Schalenmodell). Darüber hinaus wurden Orbitalmodelle entwickelt zur Bestimmung der Aufenthalts-Wahrscheinlichkeiten von Elektronen.

Kleine Teilchen bilden durch Bindungen oder Bewegungen eine nächstgrößere Ebene. Am Beispiel der Atome: Die Atome gehen meist in Abhängigkeit von der Elektronenkonfiguration, Masse, Radius etc. unterschiedliche Bindungen (Jonen- Kovalent- etc) mit unterschiedlichen Partnern ein. Auf diese Weise bilden sich unter anderem Moleküle.

Unterhalb der Atome gibt es aber noch zahlreiche weitere Ebenen, also kleinere Teilchen, wie z.B. verschiedene Quanten-Ebenen. Irgendwann ist man bei solch einer kleinen Quanten-Ebene angekommen, wo alles nur noch bewegte Energie ist und damit eine Art Schnittstelle zwischen Energie und Materie besteht. D.h. Materie ist eine Art holographische Darstellung energetischer Zustände.

Ändert sich etwas an den energetischen Zuständen auf der kleinsten Ebene, so fängt diese kleinste Ebene der Materie an, sich neu zu sortieren. Alle darüber liegenden Ebenen werden komplett verändert und werden bis hin zu den Ebenen (Atome, Moleküle) umgebaut.

Das ist der Grund, warum energetische Veränderungen im Bewusstsein, sofort körperliche Reaktionen hervorrufen. Die Veränderungen sind nicht immer sofort spürbar, weil sie ja auf sehr kleinem Level passieren, aber die Veränderung setzt sich sofort in unserem materiellen Körper um. Auf der Ebene der Atome sind die Veränderungen in kleinen Schritten zu registrieren, wenngleich nicht auf einmal die Nase auf dem Rücken ist. J Es sind kleine, aber relevante Veränderungen.

Was uns dabei interessiert, ist der Konstruktionsplan unseres Körpers, „Baumängel und Pfusch“ sowie Möglichkeiten der „Bau-Sanierung“. Anders ausgedrückt ist es die Frage, welche energetischen Veränderungen vorgenommen werden können, um körperliche oder psychische Krankheit zu heilen. Dazu kommen wir später noch.

Wo kommt die Energie her?

Wenn zwei konträre, energetische Impulse aufeinander treffen, spannen sie ein Feld auf. In diesem Feld sind unterschiedliche Energie-Qualitäten vorhanden. Diese unterschiedlichen Qualitäten entstehen aus einer vektoriellen Aufspaltung der Energie. Man kann es sich so vorstellen, wie wenn Sonnenlicht auf ein Prisma fällt und durch Lichtbrechung in die verschiedenen Spektralfarben, die Farben des Regenbogens, mit unterschiedlichen Wellenlängen aufgespalten wird.

Von der Schöpfung gehen zwei gerichtete Impulse aus, die unser Universum als Feld aufspannen. Die Energie wird in unterschiedliche Qualitäten aufgespalten, die verschiedene Bereiche des Universums versorgen. Ein bestimmter Teil, also eine der Energiequalitäten, geht dann weiter an die nächste Sub-Ebene, wo sie zwei zueinander gerichtete Impulse bildet, die wieder ein Feld aufspannen, z.B. eine Galaxis.

Die Energie wird wiederum aufgespalten in verschiedene vektorielle Größen, von denen wieder eine das nächste Subsystem versorgt, und immer so weiter. Jedes Subsystem wird aufgespannt durch zwei zueinander gerichtete Impulse, die ein Feld aufspannen.

Irgendwann kommen wir weiter bis zu unserem Sonnensystem, bis zur Erde, bis zur Menschheit und dann zu unserem persönlichen Bewusstsein, unserer Aura. Die zwei gerichteten Impulse sind Yin und Yang. Sie spannen unser Bewusstseinsfeld auf.

Die Aura - das menschliche Bewusstsein

Bei unserer Zeugung entsteht durch die Impulse von Vater und Mutter ein Feld. Dieses Feld ist unser Konstruktionsplan und zugleich unser gesamtes Bewusstsein. Das Feld spannt sich auf und wird von Beginn an kontinuierlich mit Energie versorgt. Die zwei Energieströmungen sind Yin und Yang.

Yin ist eine rote Energie, die von unten über die untere Einlassöffnung, die Wurzel, entlang des Rückgrats nach oben fließt. Yang ist die blaue Energie, die von oben über die Krone in die Aura eindringt und entlang des Rückgrats nach unten fließt.

Diese beiden Qualitäten durchmischen sich unterschiedlich. Am Herzen ist das Verhältnis 50:50. Der Energiekanal entlang des Rückgrats wird auch Kundalini genannt.

Ein wichtiger Punkt ist, dass wir als Menschen nicht einfach da sind als das biologische Produkt unserer Eltern. Nur dadurch, dass die Schöpfungskraft kontinuierlich nachfließt existiert überhaupt unser Bewusstsein und bleibt als Feld aufgespannt. Es geht nicht darum, dass wir leben oder sterben würden, sondern wir hätten gar kein Bewusstsein, wenn diese Strömungen nicht kontinuierlich nachfließen würden. Das ist die grundlegende Energieversorgung.

Weitere Energie-Qualitäten

Neben der grundlegenden Versorgung aus Yin und Yang gibt es zusätzlich eine Reihe von weiteren Energiequalitäten, die für uns Menschen eine Rolle spielen.

Eine weitere große Rolle bei der Energieversorgung unseres Bewusstseins spielt die Energie unserer Eltern und Ahnen. Sie ist so etwas wie eine qualitative Erweiterung. Die mütterliche Energie fließt in Rot über den linken Arm zum Herzen, die väterliche in Blau über den rechten Arm.

An dieser Stelle sei schon einmal vorweg gegriffen, dass es sehr wichtig ist, alle Beschränkungen zu bearbeiten, die mit den Eltern und Ahnen zu tun haben, damit auch hier die Energie frei fließen kann und die Versorgung nicht gestört ist.

Eine weitere direkte Verbindung gibt es zum menschlichen Speziesfeld, d.h. zur Menschheit als nächst übergeordnetes System, von dem wir ein Bestandteil sind. Es sind bestimmte qualitative Erweiterungen von Yin und Yang, die auch von oben und unten in die Aura hineinströmen und entlang der Kundalini, unserem Energiekanal, verlaufen.

Genauso ist das beim Erdenergiefeld. Wir sind ein Teil der Organe unseres Planeten und deshalb eine Art Subsystem. Deshalb haben wir eine direkte Verbindung zu den Energien der Erde, die als Strömungen von oben und unten in unsere Aura hineinfließen.

Auch hier ist es wichtig, dass die Versorgung mit den Erdenergien nicht gestört ist, sondern frei fließen kann.

Darüber hinaus gibt es eine direkte Verbindung zur Schöpfung, eine Art Schöpferanschluss oder Schöpferkanal. Es ist eine direkte Versorgungsströmung mit Schöpfungskraft, die man z.B. beim Gebet nutzt. Wenn man um Liebe, Glück und Demut bittet, kommen entsprechende Schwingungen direkt in unser Bewusstsein hinein und versorgen uns.

Lernpunkte

Materie ist auf der kleinsten Stufe reine Energie. Verändert sich die energetische Struktur auf der kleinsten Ebene, bauen sich alle darüber liegenden Ebenen entsprechend um.

Energie ist Schöpfungsenergie, welche uns über unterschiedliche Systeme zufließt. Sie bildet jeweils zwei zueinander gerichtete Strömungen, die ein Feld aufspannen. In dem Feld spaltet sich die Energie vektoriell in unterschiedliche Energiequalitäten auf, die dann wieder Subsysteme versorgen.

Unser Bewusstseinsfeld wird aufgespannt durch Yin und Yang. Der kontinuierliche Fluss der Schöpfungsenergie ist Voraussetzung für die Existenz unseres Bewusstseins.

Neben der grundlegenden Versorgung durch Yin & Yang gibt es qualitative Erweiterungen unserer Energieversorgung. Das sind Strömungen unserer Eltern und Ahnen, der Menschheit, der Erde sowie von der Schöpfungskraft direkt.