Intuition trainieren

Dieser Beitrag gehört zum Themenbereich Mentale Entwicklung


Eine intuitive Entscheidung ist immer richtig, weil sie im Einklang mit dem Wesen der Person steht. Ihr entgegen steht die Logik, das Denken. Ist die Intuition als Sinn etabliert, löst sich der Widerspruch auf. Der Rahmen der Logik erweitert sich.

Transkript für Schnellleser:

Intuition trainieren

Herzlich willkommen bei der Vivacitalogie.

Was ist Intuition?

Bevor man die Intuition trainiert ist es wichtig erst mal zu erfahren, was sie denn überhaupt ist, die Intuition. Wir haben ein grundlegendes Gefühl dazu. Wir treffen manchmal Entscheidungen im Alltag aus dem Bauch heraus. Manchmal tritt dazu eine lebhafte Diskussion mit der eigenen Logik auf, indem man plötzlich versucht bestimmte Szenarien, für die man sich entscheidet, abzuwägen. Aber das Bauchgefühl erfasst die Situation viel schneller und viel präziser. Sehr selten schaffen wir es nur, diese Intuition so dominant zu hören, dass wir nicht diesen inneren Konflikt haben.

Intuition wird schon seit Längerem als sehr intensives Werkzeug der eigenen Bewusstseinsebene betrachtet. Auch berühmte Mathematiker taten das, hier am Beispiel eines Franzosen:

"Mit Logik kann man Beweise führen, aber keine neuen Erkenntnisse gewinnen - dazu gehört die Intuition."

Aber was ist die Intuition denn nun?
Wie kann man sie greifbar machen?

Es ist so eine Art diffuses Gefühl, das zwischendurch in uns auftritt. Um diese diffuse Gefühl einzuordnen, ist es wichtig nicht nur die Intuition, sondern das Bewusstsein insgesamt zu betrachten. Was macht unser Bewusstseinsfeld aus, unsere Aura, unser Charisma, all die mentalen Fähigkeiten, die in uns wohnen?

Aura - das Bewusstsein und seine Organe

Die Aura, unser Bewusstsein, wird durch Yin und Yang, also Strömungen der Lebenskraft Chi aufgespannt. Zugleich ist genau das der Konstruktionsplan unseres Körpers. Neben unseren Sinnen haben wir Wahrnehmungsorgane, die Chakren, in unterschiedlichen Qualitäten. D.h. aus den Chakren treten Strömungen aus, die als Impuls auch wieder aufgenommen werden. Darüber nehmen wir unsere Umwelt wahr. Die Chakren oder Bewusstseins-Organe sind gleichzeitig auch die Schnittstelle zu unserem Körper mit spezifische Aufgaben bezogen auf physische Organe.

Ebenen des Bewusstseins

Die verschiedenen Bewusstseinsebenen sind parallel zu betrachten. Ganz unten sind die Vitalkräfte. Dann gibt es verschiedene Arten von Gefühlen: sensorische Einheiten, zwischenmenschliche Gefühle und komplexe Gefühle. Darüber kommen die Gedanken. Also der Bereich, wo wir Mitteleuropäer uns sehr zentral aufhalten im Alltag. Wir denken über alles nach. Wir versuchen Gedankenmodelle zu entwerfen für unser Leben und auch über das Leben generell. Was wir aber relativ wenig benutzen im Alltag sind die höheren geistigen Potenziale, oberhalb der Gedanken. Dies sind die Durchsetzung, die Intuition, Gestaltungskraft, Lebenssteuerung und die Identität.

Die Intuition entscheidet richtig

Da die Intuition eine höhere Bewusstseinsebene ist, sind Entscheidungen, die wir auf Basis der Intuition treffen, immer im Einklang mit unserem Wesen, unserer Identität. Damit ist es immer die richtige Entscheidung für sich selbst.

Meist beginnt dann der Kampf mit dem Intellekt, den Gedanken die darunter liegen und mit Logik Nutzen und Schaden abwägen. Hier liegt die eigentliche Krux. Wenn man jetzt beginnt, die Intuition zu trainieren und die Intuition wird kraftvoller und die anderen Bewusstseinsebenen ebenfalls, dann entfesselt sich ein enormes Potenzial in uns. Das Potential ist so groß, dass die Kräfteverhältnisse im Vergleich zur Logik unglaublich verändert werden. Man könnte es vergleichen mit einem Menschen (Logik) der versucht einen anfahrenden Zug (entwickelte Intuition) festzuhalten.

Natürlich kann man noch immer jedes Szenario logisch erfassen. Die Logik steht aber nicht mehr im Widerspruch zu der eigenen Intuition, weil höhere Bewusstseinsebenen so angeregt sind, dass es völlig klar definiert ist, wie Entscheidungen zu treffen sind. Das eigene Leben insgesamt wird mit den höheren geistigen Potenzialen erfasst und es entsteht kein inhaltlicher Widerspruch.

Die Intuition ist jedoch nicht isoliert zu betrachten, sondern zusammen mit allen anderen geistigen Potenzialen. Es ist sinnvoll die gesamte Wahrnehmung und zu entwickeln, die Aura sehen zu lernen, die Chakren zu entwickeln und insgesamt das Unterbewusstsein zu einem bewussten Teil unseres Bewusstseins zu machen.

Es ist ein sehr komplexes Thema, das sehr, sehr spannend ist und viele weitere Fragen aufwirft:

Die Lebenskraft - welche Facetten gibt es davon?
Gibt es so etwas wie eine innere Kraft, vielleicht auch eine äußere Kraft?
Was sind Beschränkungen, Ängste, Sorgen?
Wie kann ich die erfassen und auflösen?

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, klick einfach auf den Link unter dem Video und dann kannst du dir die anderen Bereiche gerne anschauen von unseren Blogs. Wenn du dann weiteres Interesse hast, kannst du auch an einem kostenlosen Online-Seminar teilnehmen, was wir anbieten.

Erst mal herzlichen Dank fürs Zuhören.

Herzliche Grüße,

Eure Vivacitalogie

http://vivacitalogie.de/themen/mentale-entwicklung/

  • Rafael TrendFolger

    Hallo

    Leider funktioniert der link nicht!

    Finde es auch etwas schade das aus der Überschrift doch wenig geworden ist habe mir erhofft das da mehr zum Intuition trainieren stehen wird. Jedoch kann ich nur weiter ermuntern in der Sache weiter zu machen Danke.