Wie Du Deine innere Stimme hörst

Deine innere Stimme hilft Dir dabei, Entscheidungen zu treffen, die für Dich richtig sind.

Das Leben besteht aus Entscheidungen

Alles was Du tust enthält eine Entscheidung.

Ob und wann Du aufstehst, was Du arbeitest, was Du isst, ob Du meckerst oder Pläne schmiedest. Es ist auch eine Entscheidung, nicht zu entscheiden oder nichts zu tun.

Die meisten Entscheidungen treffen wir, ohne groß darüber nachzudenken. Wir haben Bewertungsmuster erlernt von Eltern, Lehrern, Büchern und Fernsehen. Wir haben eigene Erfahrungen gemacht und haben Präferenzen. Danach entscheiden wir. Zack.

Faktoren der Entscheidungsfindung

Dann gibt es Entscheidungen, über die wir nachdenken.

Wir bewerten das Für und Wider und holen ggf. Rat von anderen ein. Die Ebenen, auf Basis derer dann entschieden wird, sind sehr vielfältig.

Das sind Aspekte wie gesellschaftliche Bewertungsmuster, unterbewusste Dogmen oder Glaubenssätze wie „XYZ gehört sich nicht“, persönliche Präferenzen (gefällt / gefällt nicht) sowie die Abwägung der Konsequenzen der Entscheidung.

Wie bewerte ich die Entscheidungsfaktoren?

Wir haben bereits gelernt, dass viele Erlebnisse der Vergangenheit zu Beschränkungen in der Aura geführt haben. Betrachten wir einmal den Rahmen der Erlebnisse:

Gesellschaftliche Bewertungsmuster

Gesellschaftliche Bewertungsmuster (z.B. ein Mann muss wirtschaftlich erfolgreich sein, physisch stark, cool usw.) haben zu Erlebnissen geführt, in denen wir dem Erwartungsmuster nicht entsprochen haben. Wir sind negativ bewertet worden, was ggf. zu Beschränkungen in der Aura geführt hat und die eigene Selbstliebe einschränkt.

Sind diese gesellschaftlichen Bewertungen wirklich allgemeingültig?

Warum sind unangepasste Menschen erst „bekloppt“ und später, wenn sie darüber erfolgreich geworden sind, auf einmal „cool“ und „standhaft ihren Weg gegangen“?

Will ich Entscheidungen für mein Leben wirklich an Erwartungen von anderen ausrichten?

Glaubenssätze

Erlernte und übernommene Glaubenssätze können zu Schuldgefühlen führen. Ein typisches Beispiel für einen solchen unterbewussten Glaubenssatz ist: „XYZ gehört sich nicht.“. Wenn man dann aber doch Spaß daran findet, entsteht automatisch ein Konflikt, der zu Schuldgefühlen mit komplexen Beschränkungsmustern in der Aura führen kann.

Nicht jede der Regeln, die unsere Eltern uns mitgegeben haben, ist falsch. Viele aber schon. Viele haben unsere Eltern als Kind von ihren Eltern übernommen und die von unseren Großeltern usw. Viele der Glaubenssätze wurden niemals hinterfragt und sitzen tief. Vor 150 Jahren war das Leben aber anders als heute.

Erwartete Konsequenzen

Die Bewertung der erwarteten Konsequenz einer Entscheidung wird oft durch Sorgen und Ängste beeinflusst.

Lohnt sich die Investition? Kann ich mir weh tun? Bekomme ich Mecker? Was ist wenn…?

Man hat so viele kleine Sorgen und diese leiten oft die Entscheidung, auch wenn sie gegen den eigenen Geldbeutel, gegen Herzenswünsche und sogar gegen die Gesundheit steht.

Will ich mich wirklich von erworbenen Ängsten leiten lassen?

Die Selbstbewertung

Manche Entscheidungen hängen an der Bewertung, ob man selbst etwas schaffen kann, sich selbst genug zutraut.

Diese Selbstbewertung hängt einerseits daran, ob man sich (bezogen auf den jeweiligen Lebensbereich) eher als Gestalter oder eher als Getriebener fühlt. Fühlt man sich als Getriebener (ich muss, ich sollte, ich kann nicht), sind die Ursachen für diese Gefühle die Opferdosen in der Aura.

Andererseits hängt die Selbstbewertung an der Rückmeldung von anderen, d.h. der Kommunikation meines Gesamtbewusstseins und der Resonanz, die dadurch erzeugt wird. Ist die Aura voll mit Beschränkungen, strahle ich diese aus und erhalte entsprechende Rückmeldungen, welche wiederum Einfluss auf meine Selbsteinschätzung haben.

Die persönliche Präferenz

Die persönliche Präferenz ist oft auch nicht so eindeutig, wie man das vielleicht gerne hätte.

Esse ich heute Abend Currywurst mit Pommes und Mayo oder doch lieber Salat mit Putenbrust? Ist die Präferenz von innen heraus (Appetit) oder doch vernunftgetrieben und durch Bewertungsmuster beeinflusst (Kalorien, Nährwert)?

Wie wir im Rahmen des Feng-Shui gelernt haben, spiegelt die eigene Wohnung die Beschränkungen in der eigenen Aura wider. Unsere Wohnung haben wir uns über den Mechanismus gefällt / gefällt-nicht ausgesucht, was eine persönliche Präferenz ist. Insoweit ist also die persönliche Präferenz auch erheblich durch Beschränkungen in der Aura geprägt.

Woran orientiere ich mich denn jetzt?

Wenn Du die vorstehende Liste gelesen hast, sind dir vielleicht spontan Kopfschmerzen entstanden. Ein Druck auf der Stirn. Der entsteht bei der Beschäftigung mit unterbewussten Baustellen und Widersprüchen.

Es ist schon krass, wenn man erkennt, dass die bisherige Orientierung in vielen Fällen nur dazu geführt hat, dass weitere Beschränkungen entstehen. Es geht aber auch anders.

Du kannst Dich an folgenden Aspekten orientieren. Sie lassen keine neuen Beschränkungen entstehen und entsprechen Dir, so wie Du für dieses Leben gemeint bist.

Herzenswünsche

Entscheidungen die Du mit Deinem Herz triffst, sind richtig. Das Herz ist Deine Mitte und zentraler Energieverteiler. Die Erfüllung von Herzenswünschen lässt die Energie stark steigen.

Intuition

Die Intuition ist eine Bewusstseinsebene oberhalb der Gedanken. Alle oben diskutierten Bewertungsfaktoren sind hier ausgeblendet, da sie sich in den Gedanken abspielen. Die Intuition kommt von innen heraus und entspricht Dir.

Kraft und Energie

Jede Entscheidung kannst Du hinterfragen, ob sie Dir Kraft raubt oder Kraft gibt.

Auch auf der Ebene der Gedanken geht das relativ leicht. Achtsamkeit hilft, zu erkennen, ob z.B. Ängste und Sorgen vorhanden sein könnten, welche die Entscheidung beeinflussen. Wenn man sie erkennt und auflöst, ist sie weg. Dann kann man ohne Sorgen vor Konsequenzen die Entscheidung noch einmal überdenken und ggf. anders entscheiden.

Deine innere Stimme

Die innere Stimme ist eine Stimme, die sich aus der Bewusstseinsebene der Intuition und dem Zusammenspiel aus Thymus Chakra & Herz Chakra bildet. Es ist eine Stimme, die Entscheidungen treffen will, die dem eigenen Wesen entsprechen. Folgst Du dieser Stimme steigt Deine Lebenskraft an.

Insoweit ist Deine innere Stimme so etwas wie eine Kombination der vorstehenden Orientierungshilfen.

Es ist auch bedeutsam, dass eines der sich neu herausbildenden Chakren das Thymus-Chakra ist, welches für die innere Stimme steht. D.h. der natürliche Entwicklungspfad weist bereits den Weg.

Den Gegenspieler der inneren Stimme nennen wir den inneren Kontrolletti. Die Stimme des Kontrolletti bildet sich aus den erläuterten Beschränkungen, wie Ängsten, Opferdosen, Löchern, Bewertungsmustern und Glaubenssätzen.

Beispiel 1:

Innere Stimme: „Am kommenden Wochenende würde ich viel lieber den Samstagabend beim Rotwein und einem richtig schönen Buch auf der Couch verbringen.“

Innerer Kontrolletti: „Wir sind aber am Samstag zum Essen eingeladen und können hier nicht einfach absagen…was denken die von uns…die haben bestimmt schon alles vorbereitet…usw.“

Beispiel 2:

Seit 10 Jahren bin ich jetzt in meinem Job und der ist eigentlich auch ganz OK. Ich verdiene genug Geld und arbeite mit netten Kollegen zusammen. Doch geträumt habe ich immer von etwas Anderem.

Innere Stimme: „Immer wenn ich in einem bestimmten Café sitze, träume ich davon, ein eigenes, kleines Café zu betreiben, Kuchen zu backen und Café-Variationen zu entwickeln, die anderen Menschen ein Lächeln auf das Gesicht zaubern“.

Innerer Kontrolletti: „Wo ist die Sicherheit? Das Risiko ist zu groß! Was ist, wenn die Kunden ausbleiben? Willst Du das Risiko einer Investition eingehen? Was ist, wenn… ?

Entscheidungsfolgen

Leider ist die innere Stimme oft noch sehr leise, was mit dem Kräfteverhältnis zwischen der inneren Stimme und dem  inneren Kontrolletti zusammenhängt, denn Ängste „schreien sehr laut“.

Trifft man Entscheidungen, die dem inneren Kontrolletti folgen, dreht sich die Spirale in die Kraftlosigkeit. D.h. es fließt weniger Energie nach, das Leben wird als Last empfunden, Dinge sind einem zu viel, Leichtigkeit und Lebenslust geht verloren.

Trifft man Entscheidungen nach der inneren Stimme, steigt die Lebenskraft an, das Lebensgefühl wird leicht und man empfindet mehr Lebensfreude.

Wie höre ich meine innere Stimme?

Was sagt Dein Herz?

Die wichtigste Frage ist immer: "Was sagt mir mein Herz"? Unser wichtigstes Wahrnehmungsorgan des Bewusstseins ist das Herz. Eine Herzensentscheidung ist immer richtig.

Der Atem Test

Ein weiterer Weg ist, auf die eigene Atmung zu achten.

Nimm Dir zwei Zettel. Auf den einen schreibst Du Variante A und auf den anderen Variante B.

Nimm Zettel A in die Hand, schließ die Augen, denk an Variante A und atme ein.

Wie leicht und tief kannst Du einatmen?

Dann wechselst Du den Zettel, denkst an Variante B und atmest wieder ein. Wie leicht und tief ist Dein Atem jetzt?

Je leichter und tiefer Dein Atem, desto besser ist es für Dich persönlich.

Kein wirklicher Unterschied?

Nimm Dir einen dritten Zettel und schreib darauf: „was anderes“ und atme erneut. Vielleicht ist weder Variante A noch Variante B das Richtige für Dich.

Kalibrierung:
Als Einstieg in die Übung und um ein Gefühl für die Atmung zu entwickeln, mach einen Test, dessen Ausgang schon vorher klar ist. Schreib z.B. den Namen Deines Kindes auf einen Zettel und dann den Namen einer Person oder Organisation, welche Du überhaupt nicht magst, auf einen anderen Zettel. Bei Deinem Kind wirst Du tief und frei atmen. Dann vergleiche dazu Deine Atmung, wenn Du an die Doofen denkst.

Der Schwere-Leichtigkeit-Test

Ein weiterer Weg ist, dass Du die Zettel knüllst, so dass Du nicht weißt, ob Variante A oder B darauf stehen.

Dann nimmst Du einen Zettel in die Hand und fühlst, wie schwer er sich anfühlt. Dann den anderen Zettel, oder einen linke einen rechte Hand. Je leichter je besser.

Bei Beispiel 2 wäre der innere Kontrolletti sicherlich mit einer belasteten, druckvollen und flachen Atmung gekennzeichnet, während die Vorstellung nach dem eigenen Café als Herzenswunsch die Atmung frei und leicht werden lässt.

Sind Entscheidungen für die innere Stimme getroffen, können Pläne geschmiedet werden, die natürlich alle Komponenten einer „logischen Planung“ enthalten, damit es auch erfolgreich wird.

Die Entfaltung der inneren Stimme

Du kannst Vieles machen, um Deine innere Stimme zu entfalten.

Nimm Dir auch in den kleinen Situationen im Alltag genug Zeit, alles auf Dich wirken zu lassen und triff bewusste Entscheidungen.

Hast Du Lust auf einen Apfelpfannkuchen mit Zimt und Zucker? Dann iss ganz bewusst einen Apfelpfannkuchen mit Zimt und Zucker und beobachte dabei Dein inneres Lächeln und die roten Wangen, die entstehen, weil Deine Kraft steigt.

Je mehr Beschränkungen in der Aura aufgelöst werden, desto mehr verschiebt sich das Kräfteverhältnis von innerem Kontrolletti zur inneren Stimme bis man irgendwann nur noch die innere Stimme hört. Dann geht man den Weg, der für einen selbst richtig ist.

Wir wünschen Dir von Herzen alles Gute !!!

Die Schulung „Energetische Blickwinkel“ ist hiermit abgeschlossen.

Wir hoffen, Dir eine neue Sichtweise auf das Leben eröffnet zu haben. Es ist alles genau so, wie wir es dargestellt haben, auch wenn manches vielleicht noch fremd erscheint.

Sicherlich hast Du schon das eine oder andere gelesen oder ausprobiert. Mit dem Basiswissen um energetische Zusammenhänge passen hoffentlich nun mehr Teile des großen Puzzles für Dich zusammen.

Wenn Du nun Deine eigene persönliche Entwicklung betrachtest und die nächsten Ziele, die Du erreichen möchtest, kannst Du all Deine Optionen auf den Prüfstand stellen, ob sie Dir Kraft geben oder nicht. Das trifft auch auf alle Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung zu.

Probier den Atem Test aus, wenn Du die nächste Entscheidung treffen möchtest. Etwas selbst zu spüren ist etwas anderes, als nur darüber zu lesen.

Welchen Weg auch immer Du einschlägst, wir wünschen Dir viel Kraft und viel Spaß dabei.

Wir hoffen, Dich in Deinem Leben ein kleines Stückchen weiter gebracht zu haben.

Herzliche Grüße,

Deine Vivacitalogie

Michael und Jan

 

P.S.:

Wir freuen uns über Fragen und Anregungen.

Du erreichst uns per eMail unter:    inspiration[at]vivacitalogie.com